über uns

Wir machen Yoga. Ohne es in eine Form zu pressen.
Alles darf sein und alles darf sich verändern.
Yoga macht erfahrbar, dass alles miteinander verbunden ist.
Yoga ist Körperarbeit, Persönlichkeitsentwicklung und ein Weg, sich selbst zu erkennen.

alles ist Yoga. Yoga ist alles. allesyoga.

Yoga ist mehr als Körperarbeit. Yoga ist Persönlichkeitsentwicklung und ein Weg, sich selbst zu erkennen.
allesyoga ist frei von starren Schablonen. Bei den unzähligen Yogastilen, die es gibt, schließen wir nichts aus und arbeiten mit dem, was für uns stimmig ist. Der Unterricht bei allesyoga ist ein „Best Of“ aller Erfahrungen, die wir gemacht haben und wächst damit ständig weiter.

Wir erleben Yoga als einen Weg, den Alltag lebenswerter zu machen, Freiheit und Lebensfreude zu erfahren und sich selbst besser kennenzulernen. Wir alle haben die Freiheit, nach unseren Wünschen und Zielen zu leben auch wenn wir es oft nicht tun. Wir haben die Freiheit, uns von den Erwartungen anderer zu lösen und unseren individuellen Lebensweg zu gehen.

Yoga ist eine wunderbare Chance, das Leben wirklich zu er-leben.

allesyoga bringt die Lebensfreude der tantrischen Yogaphilosophie mit den körperlichen Aspekten des Hatha Yoga zusammen. Unsere Ausrichtungsprinzipien basieren auf der Polarität der Welt. Wir bewegen uns zwischen zwei Polen, auf dem Weg in die Mitte, in die Ausgeglichenheit. Die greifbaren Strukturen des Anusara Yoga, der Fluß des Vinyasa und eigene, ständig wachsende Erlebnisse am eigenen Körper ermöglichen eine gesunde und individuelle Yogapraxis.

Bei allesyoga arbeiten wir ganzheitlich. Körper, Geist, Seele sind miteinander verbunden und so gehen viele Erfahrungen im Yoga weit über die rein körperliche Erfahrung hinaus.

die allesyoga-Philosophie:

Authentizität – Gefühl – Klarheit – Verantwortung – Vertrauen

Authentizität: Wir sind Menschen, gut genug, so wie wir sind. Wir müssen nichts werden, nichts beweisen, keinen Wettbewerb gewinnen. Wir sagen manchmal Worte wie Liebe oder Freiheit oder Scheiße. Wir irren uns manchmal und sind nicht perfekt.

Gefühl: Wir fühlen. Wir fühlen uns manchmal glücklich, müde, kraftvoll, traurig, wütend, ohnmächtig und all das darf sein. Wir fühlen, was wir fühlen und lernen diese Gefühle zu verstehen, anzunehmen, zu verändern. Wir fühlen mit anderen Menschen mit. Wir fühlen uns in sie hinein, nehmen deren Wut oder Trauer wahr. Wir nehmen diese wahr und nicht persönlich. Wir respektieren die Geschichte hinter dem Gefühl dieses Menschen. Das ist Mitgefühl. Auch für uns selbst. Die Befindlichkeit des anderen ist sein Tanzbereich, auch wenn ich sie mitfühlend verstehe.

Klarheit: Wir sind klar. Dazu schließen wir Vereinbarungen mit uns selbst. Wir entscheiden uns. Klar und deutlich. Jederzeit neu, wenn nötig.

Verantwortung: Wir sind dafür verantwortlich, wie unser Leben sich anfühlt. Niemand anders kann dir dein Leben schöner machen oder es versauen. Wir sind immer die Schöpfer unseres (er)Lebens und das gibt uns Freiheit. Denn damit ist alles möglich.

Vertrauen: Wir vertrauen auf etwas Größeres. Universum, Energie, Gott, der Name spielt keine Rolle. Bei aller Eigenverantwortung ziehen wir es in Betracht nur ein kleiner Furz in diesem Großen, Ganzen zu sein. Wir erkennen das Geschenk, am Leben zu sein und vertrauen darauf, dass es eine größere Macht gibt, die es gut mit uns meint. Alles was geschieht, geschieht zu unserem Besten.

allesyoga.

Du interessierst dich für unser Angebot?

Hier geht es zum Kursplan

Impressum Datenschutz